SPD Wasseralfingen

 

Unvergessen: Ulla Haußmann

Veröffentlicht in Nachruf


Ulla Haußmann


Es ist eine Ferne, die war, von der wir kommen.
Es ist eine Ferne, die sein wird,
zu der wir gehen.

Johann Wolfgang von Goethe

17. Mai 2013:
Ulla Haußmann, langjährige Landtagsabgeordnete der SPD, die im letzten Jahr verstorben ist, wäre heute 60 Jahre alt geworden. Die SPD im Ostalbkreis denkt heute an sie und an die großen Verdienste, die sie sich um die Menschen erworben hat.

Der irische Literaturnobelpreisträger, William Butler Yeats hat einmal gesagt, dass nur der endgültig tot sei, der vergessen ist. Das ist Ulla Haußmann nicht.

Viele Menschen haben das Grab von Ulla Haußmann auf dem Friedhof in Ebnat in der Zwischenzeit besucht, manch einer hat einen warmen Gedanken an die „Powerfrau vom Härtsfeld“ dort gelassen. Gerade so hätte sie es sich sicherlich gewünscht.

Die SPD im Ostalbkreis denkt heute an ihre Ulla, an ihre Arbeit, an ihre Funktionen und vor allem an die Frau, die stets in der ersten Reihe stand, wenn es galt Verantwortung für andere zu übernehmen. Und mit Sicherheit hätten die Sozialdemokraten ihr heute ein großes Fest ausgerichtet, eins, das nah bei den Menschen gewesen wäre, ohne Smoking und Abendkleid, eben so, wie es Ulla gewollt hätte.

RIP

 

Homepage SPD Ostalb

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Ein Service von websozis.info

 

Leni Breymaier

Leni Breymaier