SPD Wasseralfingen

 

Vorstellungen der SPD zur Entwicklung Wasseralfingens

Veröffentlicht in Ortsverein

Der erweiterte Vorstand der SPD Wasseralfingen diskutierte kürzlich intensiv über die zukünftige Entwicklung Wasseralfingens und über den Haushaltsplan ab 2021.

Dabei nahmen die Punkte Bildung und Betreuung sowie die Schaffung von bezahlbaren Wohnungen großen Raum ein.

Die in den laufenden Haushaltsberatungen der Stadt für Schulen, Kindergärten und Kitas vorgesehenen beträchtlichen Investitionen – trotz Coronakrise - begrüßt die SPD sehr. Unterstreichen sie doch die Bedeutung Wasseralfingens als Bildungsstandort.

An der Karl-Kessler-Schule sollen durch einen Neubau die verschiedenen Schularten räumlich zusammengeführt und das bestehende Gebäude der ehemaligen Realschule generalsaniert werden.

Auch für die Sanierung des älteren Teils des Kopernikusgymnasiums werden Gelder bereitgestellt.

Die Neugestaltung des Schulzentrums im Tal mit Abriss des ehemaligen Talschulgebäudes, der Umorganisation der Verkehrsführung und der Bushaltestellen und die Verlegung des Parkplatzes bietet Wasseralfingen die einmalige Chance für einen neuen, zukunftsorientierten Ortseingang von Hüttlingen kommend. Dort kann auch mittelfristig zusätzlicher Wohnraum geschaffen werden. Die SPD Fraktion im Ortschaftsrat hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht, doch nach Vergleich der Kosten sowie der Abwägung der Vorteile für Wasseralfingen votierte sie einstimmig für die Neugestaltung.

Dazu gehört aber auch die verbesserte Anbindung des neuen Wohngebiets Maiergasse sowie der Steigäckersiedlung und des Kappelbergs ans Schulzentrum durch den geplanten Steg über den Kocher und eine gefahrlose Querung der K3311. Der Wunsch der SPD wäre eine Brücke über die Straße, die allerdings aus finanziellen Gründen momentan kaum realisiert werden kann. Darum ist zumindest eine radikale Reduzierung der dortigen Geschwindigkeit nötig.

Etwas weiter Richtung Norden soll dann das neue Feuerwehrgerätehaus entstehen.

Die Braunenbergschule wird in den kommenden Jahren zum Bildungscampus ausgebaut. Der erste Schritt ist der Anbau einer Kindertagesstätte mit drei Gruppen für Kinder unter und über 3 Jahren.

Auch die Lebenshilfe und die evangelische Kirchengemeinde werden mit Unterstützung der Stadt weitere dringend benötigte Kindergarten- und Krippenplätze schaffen.

Enttäuscht zeigen sich die SPD Fraktion und der Ortsverein, dass für die Erschließung des zweiten Bauabschnittes im Baugebiet Maiergasse weder für 2021 noch für 2022 Geld bereitgestellt wird. Die Nachfrage nach Baugrundstücken, vor allem von Familien, ist dort sehr groß. „Wir setzen uns dafür ein, dass dieses Baugebiet schnellst möglich erschlossen wird. Froh sind wir allerdings, dass die Erschließung des Baugebiets Treppach-West endlich im Frühjahr 2021 begonnen werden kann.“

Die Sanierung des Spieselfreibades mit dem Neubau des Eingangsgebäudes schreitet, wenn auch zeitlich verzögert, voran. Ab der nächsten Freibadsaison ist das Hirschbachfreibad geschlossen und wir werden sehr viele auswärtige Besucher in unserem Freibad – viele mit dem Auto - begrüßen können.

Die jetzt schon unerträgliche Parksituation in der Steinstraße muss daher verbessert  werden. Ein voll ausgebauter zweiter, unterer Eingang wird die Situation entschärfen. Dieser Eingang muss bis zum Beginn der Badesaison unbedingt fertiggestellt sein. Dazu ist es auch erforderlich, in der Nähe Behindertenparkplätze zu errichten. Es ist auch zu überlegen, ein Teilstück der Steinstraße zur Einbahnstraße zu erklären.

Dem Klimawandel geschuldet sind die immer häufiger vorkommenden Starkregenereignisse.

Viele Braunenbergbewohner wurden durch Wasser und Schlammlawinen geschädigt. Darum ist es sehr wichtig, dass zukünftig das Oberflächenwasser vom Braunenberg gesammelt und über den oberen Teil der Steinstraße beim Freibad abgeleitet wird. Die notwendigen Kanalarbeiten müssen allerdings unbedingt bis zur Freibadsaison beendet sein.

Die SPD bedauert sehr, dass Wasseralfingen für die vielen Fußballer momentan keinen Kunstrasenplatz erhält. „Die tolle Jugendarbeit der Union Wasseralfingen – mit hunderten fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen -  hätte einen solchen Platz gut gebrauchen können. Aber es kommen finanziell sicher wieder bessere Zeiten und wir werden nicht nachlassen einen Kunstrasenplatz zu fordern.“

Die Umgestaltung der Wilhelmstraße  ab der Schafgasse, sowie die Sanierung der Ortsdurchfahrt Affalterried – immer wieder gestellte Forderungen der SPD Fraktion im Ortschaftsrat -  sind zum Glück nicht dem Rotstift zum Opfer gefallen, wenn auch teilweise mit reduzierten Geldmitteln versehen.

Auch die Karlstraße muss im Zuge des Baus des evang. Gemeindezentrums mit der Kindertagesstätte entsprechend umgestaltet werden.

„Wir unterstützen sehr die Ausweisung einer 30 km-Zone sowohl hier als auch in der Eugenstraße/ Ellwanger Straße aus Gründen der Verkehrssicherheit.“

Erfreulich ist, dass der Wasseralfinger Ortschaftsrat über ein eigenes Budget verfügt, und über kleine, dringende Maßnahmen selbst entscheiden kann.

 

WebsoziInfo-News

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

Ein Service von websozis.info

 

Leni Breymaier MdB